LEAN Production

Verbesserung im und am System

Die Voraussetzungen für eine echte „schlanke Produktion“

Zwischen den Produktionslinien stapeln sich Bestände, Kunden warten zu lange auf ihre Bestellungen, fire-fighting gehört zur Tagesordnung und Mitarbeiter legen auf der Suche nach Werkzeug und/oder Teilen täglich mehrere Kilometer zurück? Wer seine Produktion konsequent lean ausrichtet, wird schnell merken, wie viel Luft nach oben besteht, wie viel Potenzial in diesem so wichtigen Bereich steckt. Mit effizienten, konsequent auf Flexibilität getrimmten Prozessen und einer entsprechend ausgerichteten Logistik reduzieren Sie die Durchlaufzeit beträchtlich, minimieren Bestände und steigern die Produktivität.

Die Methoden und Werkzeuge des Lean Managements helfen dabei, die notwendigen Stellhebel gezielt zu identifizieren. Oftmals beeinträchtigen jedoch anschließend Faktoren wie Führung, Kommunikation und Problemlösungskompetenz den Fortschritt des Verbesserungsprozesses.

Den Veränderungsprozess managen

festool engineering setzt deshalb nicht nur auf Verbesserungen im System (etwa Arbeitsplatzgestaltung, Kanban und Supermarkt, optimale Materialversorgung, Fließfertigung und schnelles Rüsten). Auch die Arbeit am System ist zentraler Bestandteil erfolgreicher, nachhaltiger Veränderung. Dazu gehört die Befähigung der Mitarbeiter ebenso wie die Workshop-Arbeit mit Führungskräften, damit sie den Verbesserungsprozess optimal leiten und durchführen. Selbstverständlich nicht im luftleeren Raum – Shopfloor-Management benötigt Transparenz durch Standards und von Zielen abgeleitete Kennzahlen, die wir gemeinsam mit Ihnen erarbeiten.

Ihr Nutzen:

  • Auf Wertschöpfung ausgerichtete Produktion
  • Verbrauchsgesteuerte Produktion nach dem Pull-Prinzip
  • Steigerung der Flexibilität in der Produktion durch kleinere Losgrößen beziehungsweise Ein-Stück-Fluss
  • Erhöhte Transparenz (Kennzahlen, Visualisierung und wenig Bestände in der Fertigung)
  • Einfache Führungsinstrumente und Managementmethoden für Prozessinhaber
  • Zielorientierte interne Kommunikation